--- CASE STUDY

Agilität leben: Kommunikation und
Zusammenarbeit auf Augenhöhe

Training & Qualifizierung / Facilitation / Agilität

Leistungen

  • Training & Qualifizierung
  • Unternehmenskultur und Werte
  • Facilitation
  • Agiles Projektmanagement
  • Agile Zusammenarbeit
  • Change-Begleitung

Kunde/Kundin

International tätige Kommunikationsagentur

Jahr

2021

Über

Als Facilitatoren begleiten speziell geschulte Kolleginnen und Kollegen die agile Transformation des Unternehmens. Nach gemeinsamen Workshops und Coaching-Sitzungen bringen sie ihr neu erworbenes Wissen und ihre Methoden zur Gestaltung wirkungsvoller Zusammenarbeit ein.

Kontrolle und starre Arbeitszeitmodelle sind passe, Selbstorganisation und Wertschätzung sind angesagt

Die Corona-Pandemie bedeutete für unseren Kunden, seine Arbeitsweisen sowie eingefahrene Prozesse zu verändern. Es begann eine stetige Transformation zu einem Unternehmen, das sich nach agilen Prinzipien organisiert, eine wertschätzende Kommunikation etabliert und die Formen der digitalen Zusammenarbeit vollends ausschöpft. Die größten Hürden solch einer Veränderung wurden bereits aus dem Weg geschafft. So wurden mehrere Frameworks gesichtet, nach deren Tauglichkeit für die eigene Organisation bewertet und ein guter Mix aus Methoden sowie New Work-Ansätzen ausgewählt. Die Arbeit der Teams findet nun in Sprints statt, wobei Scrum Master unterschiedliche Teams wirkungsvoll unterstützen. Kommt ein Projekt mit weniger Komplexität daher, so wird auf bekannte Kanban- und klassische Projektmanagement-Tools zurückgegriffen. Eine Neuerung war der Einsatz einer zeitgemäßen Projektmanagement-Software sowie eines Intranets. Der Kunde entschied sich hier für JIRA und Confluence von Atlassian. Um die Zusammenarbeit in verschiedenen Konstellationen und insbesondere interdisziplinär und teamübergreifend zu verbessern, haben wir zahlreiche Personen als Facilitatoren ausgebildet.

Die Facilitatoren gestalten dabei effektive, dynamische Arbeitsanlässe, in denen es um die Nutzung kollektiver Intelligenz und das Finden gemeinsamer Lösungen geht.

Vorgehen

  • Konzeption einer mehrteiligen Trainingsreihe
  • Umsetzung agiler Prinzipien mit Hilfe eines Pilotteams
  • Evaluierung und Kommunikation des Prozesses in der gesamten Organisation
  • Entwicklung verschiedener agiler Eventformate
  • Einsatz der LEGO Serious Play-Methodik
  • Erstellung maßgeschneiderter Trainingsmaterialien
  • Durchführung von korrespondierenden Webinaren sowie Coachings zur weiteren inhaltlichen Vertiefung und Reflexion

Ergebnisse

  • Ausbau der Werte- und Meetingkultur im Unternehmen
  • Schaffung von neuen Räumen für den interdisziplinären und informellen Austausch
  • Ausbau der Rollen-, Methoden- und Prozesskompetenz der Teilnehmenden
  • Reflexion persönlicher Stärken, Potentiale sowie der eigenen Rolle und Haltung
  • Aufbau von agilem Basiswissen in der Breite, Vertiefen von Themen mit hoher Hebelwirkung
— Nächste Case Study

Entwicklung einer neuen Unternehmensvision
nach Generationswechsel